Was ist Logotheraphie?

Menschenbild:

Der Mensch wird als der Gestalter seines Lebens gesehen. Er trägt in sich die Fähigkeit, sich unter den Bedingungen seiner Biographie, seiner Persönlichkeit und seiner Umwelt sein Leben in die eigenen Hände zu nehmen, sich mit sich selbst und den Gegebenheiten seines Lebens  auseinander zusetzen, seine Möglichkeiten zu erkennen und eigene sinnvolle Antworten auf seine Lebensfragen zu finden.

Mensch-Sein wird hier verstanden als ein ständiges „In-Frage-Stehen“, nämlich angefragt zu sein  von erlebten und gespürten Werten (Beziehungen, Aufgaben), die einem deswegen nicht gleichgültig sind, weil es bei ihnen um etwas geht: um den Wert des eigenen Lebens und um den Wert der erlebten Situation. Der Mensch ist also nicht derjenige, der fragt und fordert, sondern im existenziellen Verständnis ist der Mensch eigentlich dazu da, auf seine Lebensfragen  seine Antworten zu finden und damit sein Leben in Freiheit zu verantworten.

Hintergrund:

Logotherapie gründet auf dem Nachweis, dass menschliches Leben auch unter schweren und extremen Bedingungen die Möglichkeit sinnvoller Gestaltung in sich trägt – durch die Verwirklichung von

  • Erlebniswerten ( Natur, Kultur, Begegnung )
  • Schöpferischen Werten ( Kreativität, Handlungen, Engagement )
  • Einstellungswerten (Beziehen einer Einstellung zu einem unabänderlichen Tatbestand)

 

Bei Interesse an einer ausführlicheren Darstellung finden Sie mehr unter Links.